Saisoneröffnungs- und Kammerkonzert der Jenaer Philharmonie

255

Am Donnerstag, den 15. September eröffnet die Jenaer Philharmonie die neue Spielzeit 2022.2023 im Volkshaus Jena. Drei Tage später findet dann das erste Kammerkonzert der neuen Spielzeit in der Rathausdiele statt.

Mit einem musikalisch-literarischen Abend im Volkshaus Jena eröffnen die Jenaer Philharmonie und ihr Generalmusikdirektor Simon Gaudenz gemeinsam mit dem Knabenchor, der serbischen Pianistin Anika Vavić und der Schauspielerin Ella Gaiser am Donnerstag, 15. September um 20:00 Uhr die neue Spielzeit 2022.2023.

Unter der Leitung von Generalmusikdirektor Simon Gaudenz eröffnet die Jenaer Philharmonie am 15. September die neue Spielzeit.
Foto: Lucia Hunziker

Unter dem Motto „Mehr als 4 Tageszeiten“ durchmisst das Konzertprogramm mit französischer bzw. französisch geprägter Musik des ausgehenden 19. und frühen 20. Jahrhunderts einen Kreis von einem zum anderen Morgen. Das Publikum wird eingeladen, in verschiedene musikalisch-poetische Bild- und Traumwelten einzutauchen und den eingefangenen Impressionen, Farben, Düften, Temperaturen und Stimmungen nachzuspüren. Kombiniert mit französischer Lyrik in deutscher Übersetzung erklingen an diesem Abend unter anderem Claude Debussys „Prélude à l’après-midi d’un faun“, Manuel de Fallas „Noches en los jardines de España“ für Klavier und Orchester und Maurice Ravels Suite „Daphnis et Chloé“.

Werke von Mozart und Grieg beim ersten Kammerkonzert der neuen Spielzeit

Im ersten Kammerkonzert der neuen Spielzeit der Jenaer Philharmonie tritt das Vivamente-Quartett am Sonntag, den 18. September um 11:00 Uhr mit Wolfgang Amadeus Mozarts Streichquartett G-Dur KV 387 und Edvard Griegs Streichquartett Nr. 1 g-Moll op. 27 in der Rathausdiele auf.

Mozarts Streichquartett G-Dur ist das erste seiner sechs von 1782 bis 1785 entstandenen und Joseph Haydn gewidmeten Quartette, in denen er sich von den Streichquartetten op. 33 des Komponisten inspirieren ließ und ihm damit ein Denkmal setzte. Das Streichquartett Nr. 1 g-Moll (1877/1878), Edvard Griegs einzig vollendetes und erhaltenes Streichquartett, harmonisch kühn komponiert und die klanglichen Möglichkeiten des Streichquartetts ausreizend, gilt als eine der bemerkenswertesten Kompositionen der Kammermusik im 19. Jahrhundert.

Mehr als 4 Tageszeiten – Spielzeiteröffnung der Jenaer Philharmonie: am 15. September 2022 um 20 Uhr im Volkshaus Jena, Carl-Zeiss-Platz 15.

Kammerkonzert № 1: am 18. September 2022 um 11 in der Rathausdiele Jena, Markt 1. Karten sowie weitere Informationen sind erhältlich unter www.jenaer-philharmonie.de!