Gespräch mit Fotograf Guntard Linde in der Ausstellung „WUT. MUT. HOFFNUNG“

571

Der an der Leipziger Kunsthochschule ausgebildete Jenaer Fotograf Guntard Linde verfolgte die großen Veränderungen zwischen Herbst 1989 bis in die frühen 1990er Jahre auf Kundgebungen und Demonstrationen – in Jena, aber auch in Berlin.

Ihn interessierten vor allem die Menschen, die sich an der Gestaltung der politischen Prozesse beteiligten. Seine Fotografien spiegeln die Erwartungen und Gefühle wider, die sich mit der Aufbruchszeit verbinden.

Jena am Abend des 30.10.1989
Foto: Guntard Linde
Demonstration der Zeiss-Arbeiter- und Arbeiterinnen am 13.02.1991
Foto: Guntard Linde

Guntard Linde berichtet in der Ausstellung „WUT. MUT. HOFFNUNG. Wendefotografien von Guntard Linde“ über die Entstehung seiner Aufnahmen während der Friedlichen Revolution, aber auch über sein umfangreiches Schaffen als Porträt-, Industrie-, Landschafts- und Reisefotograf.  

Ausstellungsgespräch mit Guntard Linde: am 09. März 2023 um 17 Uhr im Stadtmuseum Jena, Markt 7. Weitere Informationen sind zu finden unter www.stadtmuseum-jena.de!