Wiesenfest auf dem Rittergut Nickelsdorf

356

Mit einem Wiesenfest für Groß und Klein startet das Rittergut Nickelsdorf in den Monat August. Die Veranstaltung findet am 2.8. statt und beginnt um 16 Uhr. Ausgerichtet wird das Fest im Rahmen des vom Ländliche Kerne e. V. und der Natura 2000-Station „Mittlere Saale“ umgesetzten Projektes zum Schutz von Wiesenknopf-Ameisenbläulingen. Mit vielfältigen Angeboten und Programmpunkten soll das Thema Insektenschutz in die breite Öffentlichkeit getragen werden.

Im Fokus dabei – der Veranstaltungsname sagt es bereits – steht die Wiese als Lebensraum. Diese kann beim Keschern und Insektenbestimmen vor Ort selbst erkundet werden. Für alle Kinder in Bastellaune wird es einen Bastelstand geben, wo Insektenhotels gebaut und Seedballs hergestellt werden.

Kinder mit Faunarium und Bestimmungsbüchern.
Foto: Anja Fröhlich

Zum künstlerischen Austoben lädt aber auch das Gestalten von Beuteln, T-Shirts und Bannern mit der Spraydose am Graffitistand ein. Wer Lust auf sportliche Herausforderungen hat, für den steht die Bläulings-Kletterwand auf dem Rittergut bereit, an der man wie ein Schmetterling emporsteigt und den Lebenszyklus der Ameisenbläulinge nachvollzieht.

Fachvortrag und Wiesenkino

Ganz genau kennenlernen kann man diese besonderen Schmetterlinge im Fachvortrag „Das spannende Leben der Wiesenknopf-Ameisenbläulinge“. Dieser findet ab 18 Uhr statt und geht etwa eine halbe Stunde. Referentin ist die Ameisenbläulingsexpertin und Habitat-Managerin Dr. Sylvia Jaschinsky. Direkt im Anschluss wird die preisgekrönte Dokumentation „Die Wiese – Ein Paradies nebenan“ von Jan Haft gezeigt. Der Naturfilm ist für Kinder und Erwachsene geeignet und hat eine Spiellänge von ca. 90 Minuten.

Für das leibliche Wohl ist gesorgt

Zum Fest brennt der Grill mit Bratwurst, Grillkäse und eingelegtem Gemüse. Getränke gibt es aus der Gutsherrnschenke des Ritterguts, wobei Apfelsaft von der Streuobstwiese zu den Highlights zählt. Natürlich darf bei einem sommerlichen Fest auch Eis nicht fehlen: Ein Wagen von „Handeis“ aus Jena wird vor Ort sein und Produkte aus frischen saisonalen Zutaten servieren.

Grafik: Ländliche Kerne e.V.

Wer ist der Ländliche Kerne e.V.?

Der Ländliche Kerne e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, welcher im Jahr 1994 von Akteuren aus der Region „Heideland-Ländliche Kerne e. V. Elstertal-Schkölen“ in Ostthüringen gegründet wurde. Die Gründungsmitglieder (Kommunen, lokale Vereine und Unternehmen, insbesondere der Landwirtschaft) waren in den Nachwendejahren angetrieben von dem Wunsch, der Region und den dort lebenden und verwurzelten Menschen neue Perspektiven aufzuzeigen und Unterstützung bei der Neuorientierung zu geben. Vereinssitz ist seit 2007 das unter Denkmalschutz stehende Rittergut Nickelsdorf. Der Verein mit dem Rittergut ist ein wichtiger Arbeitgeber in der Region, kulturelles Zentrum, Ort für lebenslanges und nachhaltiges Lernen und bietet vielfältige Möglichkeiten für ehrenamtliches Engagement. Entsprechend der Leitidee „Altes bewahren, Neues schaffen mit Leidenschaft, für eine enkeltaugliche Zukunft“ handelt der Verein zudem umweltbewusst. Ökologisches Bauen und der Einsatz erneuerbarer Energien, Energie sparen sowie die Verwendung regionaler und gesunder Produkte sind beim Ländliche Kerne e. V. selbstverständlich. Die Geschäftsführung hat seit 1997 Ina John inne.

Wiesenfest auf dem Rittergut Nickelsdorf: am 02. August 2023 ab 16 Uhr. Die Adresse fürs Navigationssystem lautet Nickelsdorf 1, 07613 Crossen an der Elster. Der Eintritt ist frei! Weitere Informationen sind zu finden unter www.laendlichekerne.de!

Teaserbild: Christine Teumer
Text: PM Ländliche Kerne e.V.